Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Dienstag, 26. Juni 2012

Eine Woche vegan!

Wie ihr seht: Die 1. Woche ist geschafft! :)
Deswegen werde ich heute mit einem kleinen Fazit einsteigen:
Ich habe in dieser Woche Höhen und Tiefen erlebt, positive und negative Reaktionen geerntet und gute und schlechte Erfrahrungen gemacht. Wie ihr seht ist also das gesamt Spektrum ausgefüllt. 
Besonders interessant fand ich die vielen neuen Dinge die ich ausprobiert habe, wobei ich noch soooo viel vor mir habe! Besonders an interessanten Rezepten, die ich ausprobieren möchte! Da sag noch mal einer, Veganer können nichts essen! ;)
Und was ich definitiv sagen muss ist, dass es schwerer ist, als mein Einstieg in den Vegetarismus. Das war damals nicht so schwer, da ich ja so schon nicht viel Fleisch gegessen habe und Fleisch in Lebensmitteln auch relativ deutlich sichtbar ist. Doch nun muss man auf so vieles achten ehe man etwas konsumiert, da Milch und Ei in so vielen Sachen versteckt ist! Das Minischriftlesen auf Verpackungsrückseiten ist manchmal sehr anstrengen, doch es lohnt sich auf jeden Fall!
In anderen Lebensbereichen habe ich eigentlich eh schon lange vegan gelebt, da ich immer auf Tierversuchsfreie Kosmetik und Pelz- und Lederfreie Kleider und Textilien geachtet habe.
Also Alles in Allem: Eine Aufregende Woche!


Der Tag selbst war sehr unaufregend. 
In der Schule gab es ein leckeres veganes Bördebrot mit der genialen Chili-Paprika Pastete. Falls ihr euch fragt warum ich immer das selbe drauf mache: Ich will nicht 5 Dosen auf einmal aufmachen. So wird am Ende irgendwas schlecht und das wäre ja sehr unschön, wenn man die guten Lebensmittel dann wegschmeißen würde.
Dazu hatte ich ein Tost mit Schokocreme und einen Soja-Schoko-Pudding von EnerBIO.

Zum Mittag wollte ich mir nach einem anstrengenden Schultag mal was gönnen und mir eine Portion Pommes kaufen. Als ich gefragt habe, ob die Pommes denn vegan hergestellt wurden, hat mich die Verkäuferin angeschaut, als wär ich vom Himmel gefallen! 
Letztendlich waren sie vegan und ich habe 2€ für eine mäßige Portion bezahlt. Die Pommes waren zu klein und komisch gewürzt. Nicht so lecker, wie ich es mir erträumt habe... Aber naja was soll man machen?

Ich hatte bei dem Wetter heute einen sehr nachdenklichen Tag. Deswegen ist mein Blogartikel hier drunter zum Thema Verantwortung entstanden. Ich würde mich freuen, wenn ihr die Zeit zum Lesen findet und eure Meinung dazu im Kommentar schreibt! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen