Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Samstag, 28. Juli 2012

Badmintombälle bei Olympia - What the Fu**? O.o

Ich gucke im Moment die Olympischen Spiele, zwar mehr oder weniger unfreiwillig, aber das ist jetzt erstmal egal.
Eben grade kam Badminton und dabei hat der nette Kommentator Zusatzinfos zum Olympiasport gegeben. Dabei hat er auch erklärt was es mit den Bällen auf sich hat und mir hat es buchstäblich die Sprache verschlagen.

Dahinter steckt nämlich eine große Tierquälerei!
Die Federbälle sind nämlich so genannte "Naturfederbälle" dessen Kopf aus Kork und dessen Federn aus 16 echten Enten- oder Gänsefedern bestehen. Bei Olympia ist natürlich alles brav genormt, sodass für einen Ball 5 bis 6 Vögel getötet werden müssen. Man brauch ja immer die ziemlich gleich großen und dicken Federn des linken Flügels. 
Wenn man dann noch bedenkt, dass bei einem Badmintonspiel etwa 12 Bälle verbraucht werden (Die kann man natürlich nicht mehrfach verwenden...-.-) sterben für ein Spiel mindesten 72 Tiere!
Meiner Meinung nach ist dieser Zustand einfach unhaltbar! Massenhaft Vögel müssen die Qualen erleiden, die in den Asiatischen Zuchtfarmen leider an der Tagesordnung sind, damit ein paar Sportler mit einem Ball spielen können, der angeblich besonders tolle Flugeigenschaften hat.
Die Bälle werden meist in Asien gefertigt und von dort stammt auch das Gefieder, da es dort für die Produzenten am billigsten ist. Der Tierschutz ist dabei irrelevant und so werden den Enten und Gänsen ihre Federn bei lebendigem Leib aus der Haut gerissen. Ich denke jeder kann sich vorstellen, was das für ein Leid sein muss!
Das muss einfach ein Ende haben! Man kann genauso gut Badminton mit Nylonbällen spielen und ich denke auch die Spiele werden darüber hinwegkommen, dass sie sich vielleicht an ein etwas anderes Flugverhalten gewöhnen müssen...

Schreibt bitte eine kurze Email an den Deutschen Olympischen Sportbund, indem ihr darum bittet, dass das Leid für den Sport endet. Wenn wir alles zusammen halten, können wir vielleicht etwas erreichen! office@dosb.de


Bitte Deutscher Olympischer Sportbund - Stoppt das Leiden der Vögel für den Sport!
Please International Olympic Committee, stop the suffer of the ducks and geese for the Badminton Sport.

Kommentare:

  1. ich hab heute noch kein olympia geschaut.... und die info kannte ich auch noch net. traurig!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Hi, habe Deinen Blog durch Zufall gefunden: Ich bin aktiver Badminton-Spieler ... und Vegetarier ;) ... ich weiß, etwas scheinheilig vlt. aber wenigstens beim täglichen Essen etwas zu friedener.

    Ich teile Deine Meinung zur Gänsefeder-Mentalität. Es geht aber um die Flugeigenschaften des Balles. Die sind beim Nylonball deutlich anders als beim Naturfederball. Hier gibt es verschiedene Qualitätsstufen. In meinem Amateur-Spiel hält ein Ball ca. ein Satz.
    Ich müsste mal recherchieren, wieviele Gänse tatsächlich für einen Premiumnball verwendet werden müssen. Falls es Dich interessiert, können wir gerne per Mail unser Wissen austauschen. DU kannst auch gerne alle Infos, die ich Dir zukomme veröffentlichen ... aber hier über den Blog, finde ich das nicht so komfortabel :) ... wie können wir in Kontakt treten? Ich konnte auf Anhieb hier keine Kontaktdaten mit Mail etc finden :)
    Facebook? Was auch immer ... ich schaue morgen nochmal hier vorbei ... bin gespannt.
    Gruß Ich
    P.S.: ... wenn ich Google-Konto bei "Kommentar schreiben als" auswähle, wird dann die Mailadresse NUR an Dich weitergeleitet oder kann dann jeder mir eine Mail schreiben? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Selbst die kleinsten Schritte helfen den Tieren, deswegen ist der Vegetarismus genauso zu akzeptieren wie der Veganismus! :)

      An einem Wissensaustausch wäre ich auf jeden Fall sehr interessiert!
      Ob deine Mailadresse dann nur an mich weiter geleitet würde, weiß ich nicht...Aber die Kommentare werden hier erst veröffentlicht, wenn ich sie bestätige. Du kannst also einfach deine Email Adresse ins Kommentarfeld schreiben, ich werde das Kommentar dann natürlich dich veröffentlichen ;)
      Ich schreibe dir dann ne Mail und du hast meine Email-Adresse. Ich will ja auch nicht, dass jeder mir mein E-Mailfach zuspamen kann.

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen