Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Mittwoch, 15. August 2012

Produkttest: Lush´s "Ultimate Shine Shampoo", "Veganese" und "Sweetie Pie"

Nun habe ich diese 3 Produkte lange genug getestet, um eine subjektive Beurteilung darüber schreiben zu können. Die ersten beiden Produkte habe ich vor ca. 2 Wochen in Berlin erstanden und letzteres hat mein Freund bei diesjährigen Vegan Summer Breeze in Magdeburg gekauft.
Die Inhaltsstoffe kopiere ich weil ich zu faul zu abtippen und übersetzten bin von der Lush-Webside.

Ingredients: Sodium Lauryl Sulfate, Parfüm, Aqua (Wasser), Ammonium Laureth Sulfate, Canarium luzonicum gum nonvolatiles (Elemiöl), Cananga Odorata Flower Oil (Ylang Ylang Öl), Viola Odorata Leaf Extract (Veilchen Absolue), Gardenia Jasminoides Fruit Extract, Polyethylene Terephthalate (Goldglitzer), *Benzyl Benzoate, *Limonene, *Linaloo
*Kommt natürlich in ätherischen Ölen vor.
Soweit ich das als Laie beurteilen kann, klingt das schonmal vielversprechend. Es ist vegan und der Großteil der Inhaltstoffe scheinen natürlich zu sein.

Optisch ist dieser Shampoo Bar kein Kracher aber das muss ja auch nicht sein. Schließlich habe ich mich bewusst für den unauffälligsten aller Tester entschieden, ich bin mir nicht sicher warum genau...
Da ich zum ersten mal festes Shampoo benutze war und ist das ganze für mich noch immer etwas ungewohnt. Statt einfach einen Klecks Flüssigkeit in die Haare zu massieren, reibt man das Stück über das nasse Haar und schäumt erst dann auf. Man kann so viel präzieser auftragen und ich habe auch so das Gefühl, dass man einiges an Shampoo spart. Schade finde ich, dass es nicht immer so richtig aufschäumt. Mir persönlich fehlt da dieses reinigende Gefühl. Und nach dem waschen fühlen sich die Haare bei mir irgendwie merkwürdig an...Wenigstens bin ich vom verfilzen verschont geblieben^^

Über die Wirkung kann ich sagen, dass die Haare schön sauber werden und ganz gut riechen. Der beworbene Effekt, ein Glänzen der Haare, blieb bei mir aber bis jetzt leider aus.
Ein Pluspunkt ist: Kein Plastikmüll, da unverpackt!
Fazit: Ein Shampoo, dass für die tägliche Haarwäsche gut geeignet ist. Wer aber lieber etwas besonderes haben möchte, sollte eher etwas anderes nehmen.


Ingredients: Lavandula Angustifolia Flower Extract (Lavendelblütenaufguss), Rosmarinus Officinalis Extract (Rosmarinaufguss), Gelidium cartilagineum Extract (Agar Agar Gel), Cetearyl Alcohol, Propylene Glycol, Cetearyl Alcohol (&) Sodium Lauryl Sulfate, Cetrimonium Bromide, Citrus Limon Peel Oil (Zitronenöl), Styrax Tonkinensis Resin Extract (Benzoeharz), Citrus Limon Juice  (Frischer Bio Zitronensaft), *Citral, *Limonene, Parfüm, Methylparaben.
*Kommt natürlich in ätherischen Ölen vor
Dieser Conditioner ist natürlich auch vegan und auch hier schauen die Inhaltsstoffe in Ordung aus.
Die Farbe ist leider nicht so besonders (Meine Mama: "Du weißt schon, dass das aussieht wie Kotze?!") aber nun mal ehrlich: Braucht man unbedingt quitschbuntes Glitzerzeug? Also ich nicht!
Die Anwendung ist ziemlich simpel. Nach dem Haarewaschen massiert man das Zeug gut in die Haare ein und lässt es einen Moment einwirken. Der Weile kann man sich noch eine Runde in der Wanne entspannen, die Beine rasieren oder was weiß ich. Die Zeit muss man auch nicht immer aufbringen, ich persönlich mache es bloß ein bis zweimal die Woche. Nach dem Einwirken muss es (laut Lush) dann sehr gut ausgespühlt werden.
Ich persönlich bin von der Wirkung absolut überzeugt. Die Haare werden schön weich und locker, glänzen schön und riechen auch noch super toll. :)
Fazit: Ein tolles, wirkungsvolles Produkt, dass ich jedem ans Herz legen kann, der seinen Haaren mal was gutes tuen möchte.

Sweetie Pie
Ingredients: Glycerin, Water (and) Prunus Cerasus Fruit Extract (Kirschaufguss), Sodium Laureth Sulfate, Cocos Nucifera Fruit Exract (Kokosaufguss), Propylene Glycol, Chondrus Crispus Extract (Irisch Moos Extrakt), Parfüm, Citrus Aurantium Bergamia Fruit Oil (Bergamotteöl), Ribes Nigrum Fruit Extract (Cassis Absolue), Cupressus Sempervirens Oil (Zypressenöl), *Limonene, *Linalool, Polyethylene Terephthalate und Acrylates Copolymer (Irisierender Glitzer), Schneeflockenschimmerfarbe, CI 17200, CI 42090, Methylparaben, Propylparaben.
*Kommt natürlich in ätherischen Ölen vor.

Wisst ihr aber was ich brauche? Dieses quietschbunte Glitzerzeug was einfach so super genial wabbelt! =D Ich bin ein Spielkind und habe echt richtig Spaß mit dem Zeug.
Die Inhaltsstoffe sind natürlich auch wieder vegan und vollkommen in top.
Optisch ist es einfach ein Augenschmaus. Es ist ein wabbelndes Jelly, lila und glitzert. Was will man mehr?
Das es einfach anzuwenden ist. Und so ist es auch. Man duscht sich einfach ab und reibt dann das ganze Zeug über den Körper (und über die Haare wenn man möchte) und shampooniert dann alles ein. Dann wird alles abgeduscht und fertig. Super einfach und super lustig.
Was lässt sich zur Wirklung sagen? Es riecht toll und macht sauber!
Fazit: Ich liebe es! Wenn ihr auch solche Spielkinder seit wie ich: Kauft es!^^

1 Kommentar:

  1. Benutze auch seit einer Weile ein festes Shampoo und finde es toll (Seanik von Lush). Ich bin sogar überzeugt in Kombi mit dem Veganese (hab ich auch ;D) wirkts besser als meine bisherigen Shampoos. Der Schaum dünkt mich jeweils sehr "dicht" dafür nicht so lufig-schaumig, schwer zu erklären.

    AntwortenLöschen