Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Mittwoch, 15. August 2012

Vegan hier und dort

Ja ich bin jetzt wieder da und habe es leider nicht geschafft, zwischendurch zu schreiben. Halt nicht ganz... Ich habe eine Unterseite mit dem Titel "Über mich" gemacht. Was sagt ihr dazu?

Naja ich war jetzt das erst mal vegan um Urlaub, das heißt bei den Eltern von meinem Freund. Die Familie ist an und für sich super toll, aber was meine Lebensweise angeht sind sie leider nicht so besonders tollerant. Besonders der Vater von meinem Freund hackt sehr gerne darauf rum und macht "Späße" auf meine kosten.
Nunja ich muss sagen mir ging das schon sehr auf den Keks. Mal kam es auch zu halbwegs anständigen Diskussionen aber das war leider nicht die Regel. Manche Leute sind einfach unbelehrbar. Ich finde, in diese Menschen muss man nicht unnötig Energie investieren... Oder was sagt ihr dazu?
Die Familie hat 2 supersüße junge Labradore. <333

In dieser Zeit wo ich dort war, war teilweise super geniales Eiswetter. Ich habe mir schon immer Sorgen gemacht, wie das wird mit dem unterwegs Eisessen. Die große Überraschung - immer wenn ich Eis wollte, gabs auch welches für mich. :)
Super leckeres Sorbeé gab es zum Bespiel in einer Eisdiele wo ich auch leckere Erdbeeren und Pfirsiche dazu bekommen habe. Mjam.

Sonst war unterwegs Essen leider nicht so einfach. Oft gab es für mich nur Pommes (die leider auch nicht immer vegan sind) und darauf habe ich natürlich nicht immer Bock. es wird mir auf Dauer viel zu Eintönig. Was sich als gute Alternative erwiesen hat, waren asiatische Imbisse. Nach einigen Verständigungsschwierigkeiten hat sich bis jetzt immer mindestens ein veganes Gericht gefunden.
Eine Erfahrung war jedoch weniger schön. Wir waren mit dem Opa von meinem Freund Essen in einem Restaurant mit sagen wir "gutbürgerlicher Küche". Der erste Grund zur Frustration: Jedes Gericht, mit Ausnahme der Vorsuppen, hatte eine Fleisch"beilage". (Das die Europäer Fleisch immer in Übermengen essen müssen. >.<) Naja aber das lässt sich ja eigentlich gut rausbestellen.
Naja eigentlich wollte ich eine Tomantensuppe und Kartoffelklöße mit Apfelrotkohl (Ich liebe es <3) essen. Nichts da. "Den Rotkohl gibts aber nur mit Speck!"  - "Kann man den nicht auch ohne machen?" - "Neiiiin, der ist immer vorgekocht!" Kein Kommentar.
Nunja letztendlich gabs dann Kartoffelklöße, Sommergemüse und ne Tomantensuppe.

Und ich habe eine akzeptable Alternative zu meinem jetzt leider geschlossenen Coffeeshop gefunden - Coffee Fellows.
Vieles von ihren Getränken kann man mit Sojamilch bestellen bzw. es sind gar keine Milchbestandteile drin. Wie in diesem tollen Fruchtshake. Das ist einfach Fruchtpüree, ich hatte Himbeere, und crushed Ice. Schmeckt richtig schön fruchtig. <3
Und dieser olle Plastikbecher ist garnicht so oll. Denn er ist aus diesem komisch Mais-was-weiß-ich-Zeug und deswegen kompostierbar. Vielleicht subideal aberbesser als garnichts. :)

Kommentare:

  1. oh je..das mit dem restaurant kenne ich. find es auch schrecklich, dass einfach überall fleisch drin ist, selbst im gemüse...gerade in kleineren orten oder dörfern ist vegan noch ein fremdwort (oder auch vegetarisch, wobei das bekannter ist).
    ich hoffe du hattest trotz mancher doofen erfahrung einen schönen urlaub!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmh.. Das ist so sinnlos, da brauch doch echt NIEMAND Fleisch.
      Ja der Urlaub war schön, danke :)

      Löschen