Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Montag, 26. November 2012

Veganer Geburtstagskuchen hoch 3, Geburtstagsmampf und Geburtstagsgeschenke Klappe die 2.

Am Wochenende war meine Geburtstagsfeier mit meiner Familie. Dabei gabs Kuchen, anderes Leckeres Essen und Geschenke. Und super gute Laune.
Einiges davon möchte ich gerne mit euch teilen.

3 Rezepte für 3 leckere vegane Geburtstagskuchen

Veganer Papageienkuchen
-3 Tassen Mehl
-2 Tassen Zucker
-1 Tasse Öl
-1 Tasse Selter
-1 Päckchen Backpulver
-1 Päckchen Vanillezucker
-4 bis 5 mal Kein-Ei (1EL Eiersatz + 2EL Wasser pro Kein-Ei)
-Lebensmittelfarben wie gewünscht (je bunter, desto besser) 
-Puderzucker und Zitronensaft für den Zuckerguss
Erst alle trockenen Zutaten miteinander vermengen und dann das Wasser, Öl und die Kein-Eier dazu geben. Alles nochmal gut durchmischen und dann den Teig in so viele Teile teilen, wie Farben vorhanden sind. (Bei mir 4 - rot,blau,grün,gelb) Eine gute Menge kräftige Lebensmittelfarbe hinzugeben und den Teig vermischen, dass bei jedem Teilteig machen. Dann gewünschte Form bereithalten und mit viel Ruhe arbeiten. mit einem Löffel pro Farbe den Teig verteilen, jewals immer nur Klecksweise. Die Farben müssen abgewechselt werden damit es richtig schön bund ist. Das ganze dann machen bis der Teig alle ist. Zum Schluss kommt alles dann für 10-15 Minuten (Stäbchenprobe!) bei 180°C in den Backhofen und wird schön durchgebacken. Achtung: Beim in den Ofen stellen nicht zu dolle wackeln, da sich die Farben sonst zu sehr vermischen. Wenn der Kuchen fertig ist, kann er noch mit Zuckerguss bestrichen und bunten Streuseln bestreut werden.

Veganer Obstkuchen mit Biskuitboden
-225g Mehl
-175g Zucker
-250ml Wasser
-1 1/2 Päckchen Backpulver
-6 EL Öl 
-Ein Päckchen Vanillezucker 
-Öl für die Form
-1 Päckchgen Agarntine
-Obst nach Belieben
Alle Zutaten werden gut durchgemischt und am besten in eine Obstkuchenteigform (30cm) gegeben. Man kann auch eine normale runde Form verwende, das sieht dann nur nicht so schön aus. Der Teig kommt dann 20-25min bei 180°C in den Backofen. Danach muss er gut auskühlen.
Während dessen kann das Obst geschnippelt und die Agarntine nach Packungsanleitung zubereitet werden. Ist der Teig höchstens lauwarm, kommt das Obst drauf. Dabei könnt ihr richtig kreativ sein, und alle möglichen Variationen ausprobieren. (Ich habe Pfirsiche, Kirschen und Mandarienen in Kreisform genommen.) Zum Schluss kommt die Agarntine drauf un der Kuchen für mindestens 2 Stunden in der Kühlschrank. Dazu passt perfekt etwas Sojasprühsahne.

Vegane Schokomuffins (24 Stück)
-400g Mehl
-400g Zucker
-250g Kakao
-1 TL Salz
-2 Päckchen Backpulver
-500ml Sojamilch Vanille
-250ml Öl
-200g vegane Schokolade
Die Schokolade grob zerkleinern und für höchstens eine Minute in der Mikrowelle anschmelzen, dann lässt es sich danach richtig schön klein schneiden. 
Die Zutaten für den Teig werden vermischt und dann wird die Schokolade dazu gegeben und nochmal grob mit dem Löffel vermengt. Dann kommt der Teig in die Muffinförmchen und dann für etwa 30 Minuten (Stäbchenprobe) bei 175°C in den Backofen. Fertig. :)


Geburtstagsmampf
Ich habe mit meiner Mama lange überlegt, was wir bei meiner Familien-Geburtstagsfeier zum Abendessen gibt. 
Einerseits haben wir einen großen Topf schnelles Chili gekocht. Dies bestand aus Tomaten, Kidneybohnen, Mais, ein wenig Sojagranulat (Weil kaum was da war) und allerhand Gewürzen. Dazu haben wir ein wenig Weißbrot gereicht und das hat ganz gut Anklang gefunden. Für meinen Geschmack war es aber nicht scharf genug. ;)
Außerdem haben wir eine Bagelplatte bei Krautwells bestellt. Sie kam auch pünktlich und war wunderschön angerichtet. Alle Bagels waren natürlich vegan und es gab 5 verschiedene Sorten: Garten, Grünkern, Tofu, Bulgur und Hot Dog. Mir hat super geschmeckt, wobei ich auch bloß eine Ecke abbekommen habe.^^
Dazu haben wir noch den Rest an unveganen Sachen von der Geburtstagsfeier meiner Oma gereicht.


Noch mehr tolle Geschenke
Von den Schwiegereltern in Spee gab es Tupperware. Ich nenne es ganz gerne das gute, böse Plastik. Böse, einfach weil es Plastik ist, aber gut, weil es richtig gut hält, Qualitativ hochwertig ist, und deswegen nicht so schnell weggeschmissen werden muss.Über die Teigfallen und die Schüsseln habe ich mich gefreut, da sowas ja immer ganz praktisch ist, besonders wenn der 1. eigene Haushalt  wie bei mir immer mehr in greifbare Nähe rückt. Yay! :)

 Dazu gab es das Buch "Achtung! Bei Berührung grün..." mit Tipps für einen umweltbewussten Alltag. Soweit ich bis jetzt durchgeblättert habe, sah es ganz interessant aus. :)
Und von meinen süßen Schwiegerschwestern in Spee gab es einen getöpferten Untersetzter, ein Bild und ein schnuffiges Dekotierchen.

Von meinem Schwesterlein gab es auch allerhand tolle Sachen. Snoopiesocken aus Bio-Baumwolle, Beerentraum Duschbad und Bodylotion von Alverde, Hautcreme von Waleda, "Ganz locker" Aromabadekissen von sensena, Grünen Tee und einen veganen Lolli. Dazu gabs noch Chili-Schoki und einen wunderschönen Bilderrahmen mit Bild. Mit solchen tollen Sachen kann man mir immer wieder eine Freude machen <3



Dazu gabs Abiturtrainer und Geld von der Familie. Und Blümchen. 

Kommentare:

  1. Sind die Donuts von www.getdonuts.de auch Vegan? Woran kann ich das sehen, traue mich nicht nachzufragen :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm... Ganz unten steht ganz klein was von Lebensmittelhinweisen, da könnte was darüber stehen. Bei mir öffnet sich das nicht wirklich...:/
      Sonst habe ich nirgendwo wirklich Inhaltsstoffe gefunden, aber falls du da was findet musst du halt besonders auf Milch- (Butter, Molke,Milcheiweiß usw) und Eiprodukte (Eiklar, Eigelb usw) achten. Möglicherweise auch Honig, denn der ist im engeren Sinne ja auch nicht vegan.
      Sonst kann ich dir nur raten, dem Unternehmen mal ne Mail zu senden.

      Löschen