Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Sonntag, 16. Dezember 2012

In der veganen Weihnachtsbäckerei, gibt es manche Leckerei...

... Und das auch bei mir! Gestern haben ich und mein Freund den ganzen Nachmittag/Abend in der Küche standen und fleißig Weihnachtsgebäck gebacken. Die Rezept stammen in abgewandelter form aus diesem tollen Buch: "Von Christstollen bis Zimtstern - Vegane Weihnachtsbäckerei" Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen, es gibt soooo viele schöne Rezepte, alle mit schönen Fotos illustriert.
Auch ich habe versucht allerhand Fotos beim backen zu machen - nur bei den Plätzchen habe ich es leider vollkommen verplant.. Vielleicht sagen euch ja ein paar meiner Backergebnisse so zu, dass ihr sie gerne auch probieren wollt. Lasst mich wissen, wie es euch geschmeckt hat, ja? ;)
Nun gut, hier kommen die Rezepte:

Lebkuchenherzen:
-310g Weizenmehl
-150g Agavendicksaft
-70g Zucker
-50g Margarine
-1/2 Päckchen Weinstein Backpulver
-1 EL Apfelmus (optional)
-1/2 EL Kakaopulver (z.B das von Krüger)
-ca. 1 TL Lebkuchengewürz
-Dekorationen (z.B. Zuckerguss, Kuvertüre, Schokostreusel, Marzipan)
Der Agavendicksaft wird mit dem Zucker und der Margarine in einem Topf zum Kochen gebracht, bis sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben und dann kommt der Kakao dazu. Die ganze Zeit gut durchrühren! Dann schnell vom Herd nehmen und abkühlen lassen. (Bei den Temperaturen am besten auf Balkon oder Terasse)
Während dessen wird das Mehl mit dem Backpulver und Gewürz kurz verrührt und dann kommen Apfelmus und das abgekühlte Gemisch hinzu. Das ganze wird mit Knethaken zu einem glatten Teig verarbeitet und dann 30 Minuten ruhen gelassen.
Dann gehts so einfach wie beim Plätzchen backen. Teig 5mm dick ausrollen, Herzen ausstechen und rauf aufs Blech. Das ganze kommt dann für 12 Minuten bei 180°C in den Backofen. Dann gut auskühlen lassen.
Und jetzt dürft ihr kreativ sein. Dekoriert eure Lebkuchenherzen nach herzenslust! :)

Polo Nero (schokoladiges Spritzgebäck)
-250g Margarine
-200g Mehl
-140g Puderzucke
-20g Kakao (gerne ein wenig mehr)
-20g Speisestärke
-5 EL Pflanzenmilch
-ein halbes Päckchen Vanillezucker
-Prise Salz
-Schokocreme 


Die Margarine kurz in der Mikrowelle oder im Topf anschmelzen, nicht ganz verflüssigen. Diese dann mit Puderzucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren und die Sojamilch dazugeben.  Dann wird das Mehl, die Stärke und der Kakao untergerührt, sodass der Teig schön cremig wird. Das ganze kommt dann in einen Spritzbeutel, man kann aber auch einfach eine Gefriertüte nehmen und eine Ecke abschneiden. Nun spritzt man die Masse möglichst gleichmäßig auf ein Blech, welches dann für 12 Minuten bei 180°C in den Ofen kommt. Nach dem Backen gut auskühlen lassen.
Dann kommt eine kurze Runde "Memorie" ;) Nehmt 2 gleichgroße Gebäckstücke und legt sie zu einander. Streicht auf eines von beiden auf die Unterseite Schokocreme und klebt daran die Unterseite des anderen. Wenn ihr vegane Nugatmasse findet, könnt ihr auch diese nehmen, aber die Schokocreme funktioniert super! Wenn ihr möchtet, könnt ihr die Kekse dann noch verzieren, wir haben sie aber so gelassen.

Vanillekipferl
-200g Margarine
-200g Mehl
-80g fein geriebene Mandeln
-70g Puderzucke
-Mark einer Vanilleschote (Das Vanille Aroma Finess von Dr. Oetker tuts aber auch ;))
-Zum Wälzen: 80g Puderzucker und 3 Päckchen Vanillezucker
Margarine und Puderzucker werden schaumig gerührt.Dann kommen Mehl, Mandeln und euer Vanillearoma hinzu und alle wird zu einem glatten Teig verrührt, welcher dann in Form einer in Alufolie eingerollten Rolle für eine Stunde im Kühlschrank ruht.
Von der Rolle werden nun Stück von etwa 1cm dicke mit einer Teigkarte abgetrennt und in Form eines Kipferls auf einem Blech platziert. (Ihr schafft bestimmt schönere als wir^^) Die Kipferl kommen für etwa 15 Minuten bei 170°C in den Backofen. Nach dem Abkühlen werden sie noch im Vanille-Puderzuckergemische gewälzt und fertig. :)

Plätzchen (ca. 2 Bleche)
-300g Mehl
-200g Margarine
-100g Puderzucker
-3 EL Sojamilch
-1/2 Päckchen Vanillezucker
-etwas Backpulver
-Zitronenaroma (optional)
Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel verrühren und die Sojamilch hinzufügen. Dann kommt die Margarine hinein und alles wird kurz verrührt. Mit den Händen wird der Teig schön weich gemacht und kommt dann abgedeckt für eine Stunde in der Kühlschrank.
Dann wird der Teig ausgerollt, die Plätzchen ausgestochen und auf ein Blech mit Backpapier gelegt. Waren die Plätzchen für ca. 15 Minuten  bei 170°C im Ofen und sind gut ausgekühlt, könnt ihr sie nach Wunsch verzieren und genießen.




Also uns hat Alles sehr gut gemundet, also mal sehen wie lange diese riiiiiesige Menge wirklich hält ;) :P
Euch wünsche ich viel Spaß beim Backen und einen schönen 3. Advent.

Kommentare:

  1. Hey du! Da suche und suche ich nach Veganen Gebäck und lande bei dir :) Mal ausprobieren! Aber wehhhhee die schmecken nicht *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Naja dann hoffe ich mal, dass du es genauso lecker findest wie ich und meine ganzen anderen Tester ;)

      Löschen
  2. Die Frage ist, ob sie auch meine Freundin mag. Die ist da sehr....*g* :) Aber ich probier es morgen mal aus!

    LG
    marcel

    AntwortenLöschen