Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Freitag, 2. August 2013

Einmal München und zurück

Schon wieder ein Gastbeitrag von Marc


Am Wochenende vom 27.07. bis 28.07. war ich für die sachsen-anhalter Grünen in München, um in der BAG Tierschutzpolitik wieder ein wenig was für die Tiere zu tun. Am Rande dieser Veranstaltung war ich im Max-Pett Abendessen und mal ganz kurz beim Greentunes Festival, welches an diesem Wochenende in München stattgefunden hat.
Jenny bat mich deshalb, einen kleinen Bericht über meine Eindrücke als Gastbetrag hier zu veröffentlichen.

Max-Pett

Das Max-Pett ist ein kleines Restaurante in der Innenstadt Münchens, südlich vom Hauptbahnhof in der Nähe des Sendlinger Tors gelegen. Laut Selbstbeschreibung ist das "Max Pett [...] mit der Vision entstanden, dass alle Lebewesen in Frieden, Liebe und Harmonie miteinander und in Einklang mit der Umwelt leben können."Daraus ergibt sich nicht nur, dass dort ausschließlich vegane Gerichte serviert werden, sondern auch, dass keinerlei alkoholische Getränke serviert werden. Dafür ist die Auswahl an nicht-alkoholischen Getränken recht groß.

Zu Beginn gab es kostenlos eine kleine Schale in der ein Weinblatt auf Gurkensalat serviert wurde. Für mich war das was völlig Neues, da ich garnicht wusste, dass man Weinblätter essen kann. Es hat auch sehr interessant geschmeckt und hatte eine sehr weiche Konsistenz, die ich nicht erwartet hätte - in guter Einstieg.
Weiter ging es dann mit der Hauptspeise, zu der ich mir Lupinenfilet bestellt hatte. Dazu gab es Karottenpüree, Süßkartoffeln, überbackene Tomatenscheiben und Grünzeug. Ich fand besonders die Süßkartoffeln sehr lecker! Die waren etwas angeröstet und hatten so ein tolles Aroma, passend zur eigenen Süße. Und auch der Rest dazu hat sehr gut geschmeckt.

Zum Nachtisch habe ich mir dann noch zwei Eiskugeln bestellt, Wallnuss und Vanille, die schön cremig waren und ebenfalls sehr gut schmeckten.
Preislich gesehen ist das Max-Pett, bei dem guten Essen was es bietet, auch völlig im grünen Bereich, wenn man mal von den Eiskugeln absieht. Mit 1,50 Euro pro Kugel war dieses schon recht teuer. Allerdings soll das jetzt nicht den Gesamteindruck allzu sehr trüben, sodass ich, alles in allem, das Max-Pett guten Gewissens weiter empfehlen kann, wenn ihr mal in München sein solltet.

Greentunes

Das Greentunes Festival ist eine Veranstaltung, bei der es einen Tag lang um fleischreduzierte, vegetarische und vegane Ernährung gehen soll. Dieses Jahr ist es zum zweiten Mal in München, nachdem es vor 2 Jahren das erste Mal in Berlin stattgefunden hatte. Greentunes möchte " Akzente gegen die Massentierhaltung, für den Tierschutz und eine vorwiegend pflanzliche Ernährung auf Grundlage der Vielfalt unserer regionalen Erzeugnisse" setzen. Vor Ort dabei waren verschiedene Aussteller, wie Lush, Veganz oder das Royal Kebabhaus. Außerdem gab es Musik, Diskussionen und eine Modenschau.
Ich konnte allerdings nicht lange bleiben, da ich kurz nach Beginn des Festivals mein Zug nach Hause abfahren sollte. So konnte ich mir leider nur meine Brezel mit Weißwurst holen, die es gegen Abgabe eines Chips, den man am Eingang bekommen hatte, gab und noch einen Royal Veggie Döner für den Weg zum Bahnhof kaufen.



Unabhängig von den ganzen Sachen, habe ich mir im Lush, in der Innenstadt, noch das Jumping Juniper Shampo mit dazu passender Dose gekauft, als ich auf dem Weg zu den Grünen war. (Das Lush lag nämlich nur etwa eine Minute entfernt von den Büros der Grünen.)



Das war es aber auch schon, von meiner Reise nach München und meinen Eindrücken davon. Mal schauen wohin mich die Grünen noch so alles führen, doch wenn es was spannendes davon zu erzählen gibt, kann ich es euch ja wieder wissen lassen! ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen