Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Montag, 19. August 2013

„Geh wählen!“ - „Wen?“ – „Die CDU“



Die Christlich Demokratische Union Deutschlands ist die zweitgrößte Partei Deutschlands und holt auf Bundesebene seit Jahren die einfache Mehrheit aller Stimmen. Doch was will die Partei mit unserer Kanzlerin Angela Merkel an der Spitze?


Allgemeine Ideologie: Die CDU beschreibt sich selbst als eine christlich-soziale Partei, dessen Forderung teils liberal und meist wertkonservativ sind. Im politischen Spektrum sind sich rechtsmittig einzuordnen.

Wirtschaft: Die soziale Marktwirtschaft wurde vom CDU Politiker Ludwig Erhard sozusagen begründet und auch heute vertritt die CDU die Wirtschaftsordnung. Dabei streben sie die Einheit von Freiheit, Verantwortung, Wettbewerb und Solidarität an. Der Erhalt des „magischen Vierecks“ ist dabei ebenfalls wichtig. Ihrer Ansicht nach funktioniert die Wirtschaft am besten mit einem flexiblen Arbeitsmarkt, trotzdem vertritt die CDU seit Kurze, Branchen- und Regionen bezogene Lohnuntergrenzen.

Sozialpolitik: Nach Ansicht der CDU sollte die Ehe im direkten Sinne nur Mann und Frau offen stehen. Dies umfasst auch das Adoptionsrecht. Die CDU befürwortet in Teilen auch das von der CSU geforderte Betreuungsgeld, wobei es dort innerparteiliche Differenzen gibt. Damit mehr Frauen in Führungsebenen vertreten sind, sieht die Partei eine Flexiquote vor.

Bildungspolitik: Der Grundlegende Inhalt der CDU-Bildungspolitik umfasst den Erhalt des aktuellen Schulsystems sowohl in ihrer Dreigliedrigkeit als auch ohne Gesamtschulen. Bei den Universitäten möchte die CDU die Studiengebühren erhalten bzw. wieder einführen.

Umweltschutz und Energie: Dieser soll nach der CDU mit der Wirtschaft vereinbart werden. Es darf also nicht zu Wachstumseinbußen kommen. In Sachen Energie vertritt die CDU seit Fukushima der Atomausstieg. Bis zur kompletten Versorgung mit erneuerbaren Energien sieht die CDU Kohle und Gas als Übergangslösung vor. Zur Entlastung von CO2 vertritt die CDU das CCS-Verfahren.

Integration: Die CDU toleriert gleichgeschlechtliche Partnerschaften und sieht für sie das aktuelle Modell der eingetragenen Lebenspartnerschaft vor. Behinderte sollen durch den barrierefreien Ausbau von Gebäuden und Straßen besser in die Gesellschaft integriert werden.  Die Integration von Migranten soll vor Allem durch Sprachkurse und eine kontrollierte Einwanderung erreicht werden.

Innenpolitik: Generell plant die CDU eine härtere Bestrafung von Straftaten. Im Bereich Netzpolitik sieht die Partei eine stärkere Überwachung des Internets vor und befürwortet also auch die Vorratsdatenspeicherung.

Außenpolitik: Das gute Verhältnis zur USA liegt lange in der Tradition der CDU. Damit im Zusammenhang steht auch die Solidarität mit Israel. Die Bundeswehr plant die CDU in ihrer jetzigen Form zu erhalten. Ihre Auslandseinsätze sehen sie als wichtigen Teil der Sicherheit, jedoch sollen militärische Mittel nur bei Menschenrechtsverletzungen angewandt werden.

Europa: Die CDU spricht sich für die europäische Integration und den Binnenmarkt aus. Sie sind für die Öffnung des europäischen Arbeitsmarktes, sprechen sich jedoch gegen einen EU-Beitritt der Türkei aus.

Tierschutz: Da die CDU  das aktuelle Tierschutzgesetz verfasst hat, möchte sie dies auch beibehalten. Dies umfasst kein Verbot von Qualzucht, Schächten, Wildtieren in Zirkussen, Delfinarien, Pelztierhaltung und Schenkelbrand. Ein Verbandsklagerecht sieht die CDU ebenfalls nicht vor.

Chancen für den Vegetarismus: Gering. Es gibt keine Forderungen nach Kennzeichnungen der Lebensmittel mit „vegetarisch“, „vegan“ oder ähnlichem.


Willst du mehr wissen? Klick!

Was hat die CDU geschafft? Klick!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen