Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Freitag, 30. August 2013

"Geh wählen!" - "Wen?" - "Die Grünen"

Die während der 68er-Bewegung entstandene Partei hat sich längst von den „Ökos im Strickpulli“ zu einer ernstzunehmenden bürgerlichen Partei entwickelt. Würden uns mit ihrer Regierungsbeteiligung tatsächlich nur Verbote erwarten?
Allgemeine Ideologie: Selbstbezeichnet sind die Grünen nicht nur ökonomisch-ökologisch sondern auch sozial nachhaltig. Das Wort „Nachhaltig“ wird bei der Partei sehr groß geschrieben, die man im Spektrum etwas links der Mitte einordnen kann.
Wirtschaft: Generell fordern die Grünen keine konkrete Wirtschaftsordnung. Ihnen ist vor Allem nachhaltiges Wirtschaften wichtig, was eine Wirtschaftsordnung mit bestimmten Eingrenzungen voraussetzt. Zudem soll es nach den Grünen eine Schuldenbremse, 8,50€ Mindestlohn und eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes geben.
Sozialpolitik: Wie auch die SPD würden die Grünen das Betreuungsgeld wieder abschaffen und stattdessen die Kita-Plätze weiter ausbauen. Zudem sind die Grünen Vertreter der Frauenquote von 40% und der „Bürgerversicherung“ statt der getrennten Krankenversicherung. Eine Mindestrente von 850€ würde es unter den Grünen ebenfalls geben.
Bildungspolitik: Auch die Bildung muss nach den Grünen nachhaltig sein. Deswegen würden sie mehr Finanzen in die Bildung stecken und zum Bespiel das BAföG erhöhen und die Studiengebühren abschaffen. Die Grünen vertreten zudem die Etablierung von Ganztags- und Gesamtschulen.
Umweltschutz und Energie: Der Umweltschutz ist bei den Grünen besonders zentral. Deswegen wollen sie Massentierhaltung abschaffen und Tempolimits aus deutschen Autobahnen einführen. Wegen der Nachhaltigkeit sind sie auch gegen den Einsatz von Atomkraft und fossilen Energieträgern zur Stromgewinnung und wollen stattdessen die Erneuerbaren rasch ausbauen.
Integration: Neben der Gleichstellung homosexueller Partnerschaften sind die Grünen auch für eine Erhöhung der Chancengleichheit in der Bildung. Dies würde auch die gemeinsamen Schulen von Behinderten und Nicht-Behinderten umfassen. Für Migranten würden die Grünen nicht nur die doppelte Staatsbürgerschaft sondern auch das Wahlrecht ermöglichen. Außerdem wollen die Grünen ein uneingeschränktes Recht auf Asyl einräumen.
Innenpolitik: Die Grünen lehnen den Überwachungsstaat und so auch die Vorratsdatenspeicherung kategorisch ab. Das Wahlalter würden sie auf 16 herab setzten.
Außenpolitik: Die Partei, die den generellen Pazifismus mittlerweile abgelegt hat, würde militärische Einsätze nur bei Völkermord und Terrorismus zulassen. Den Rüstungsexport würden sie stark begrenzen („Keine Waffen für Diktatoren“) und auch keine Waffen an die Rebellen in Syrien liefern.
Europa: Die Grünen sind Vertreter der solidarischen Flüchtlingspolitik in Europa. Sie sind gegen eine Abschottung Europas und für eine stärkere Regulierung der europäischen Finanzmärkte.
Tierschutz: Die Grünen sind für eine starke Reformierung des Tierschutzgesetzes. Dabei würden sie Qualzucht, Wildtiere in Zirkussen, Delfinarien, Pelztierhaltung und Schenkelbrand verbieten, das Jagdrecht verschärfen und ein Verbandklagerecht einführen. Zudem fordern sie ein Verbot der Massentierhaltung und allen damit verbundenen Haltungs-, Transport- und Schlachtungspraktiken.
Chancen für den Vegetarismus: Unter den „Großen“ wohl am höchsten. Sie wollen den Veggie Day einführen und vegetarische Ernährung konsequent in Kantinen etablieren. Dazu würden sie Labels mit „vegan“ und „vegetarisch“ einführen.


Kommentare:

  1. "Die PARTEI" wähle ich.
    Höchst interessantes Regierungsprogramm
    haben die. Unter Punkt 10.) sogar "Artenschutz für die Grünen."

    Mehr Info hier:

    http://www.tornante.pf-control.de/blog1/?p=9768

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Partei bleibt meine Alternative, falls ich mal keinen Bock mehr auf die großen habe ;)

      Löschen