Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Donnerstag, 19. September 2013

Vegan Mofo #13 -What do vegans eat? - Ribbon pasta with basil pesto!

Mal was Anderes als Tomatensoße.
Das wollte ich probieren. Ich hatte nämlich total Lust auf Nudeln, möchte euch bei diesem Mofo aber auch zeigen dass die vegane Ernährung total vielfältig ist. Deswegen sollte es mal etwas anderes sein. Außerdem sah unsere Basilikumpflanze schon sehr traurig aus, sie musste als aufgebraucht werden. Und was war das die Ideale Lösung für beide Probleme? Genau, ein Basilikumpesto. Das ist das erste Pesto, was ich selbst hergestellt habe und es ist ziemlich gut geworden. :)


 Für ein halbes Glas braucht ihr:
- ca. 15g frischen Basilikum
- ca. 70g Sonnenblumenkerne
- den Saft von 2/3 einer kleinen Zitrone
- 60ml Olivenöl
- eine Knoblauchzehe
- Salz, Pfeffer und Chilipulver zum Abschmecken


So schnell geht es:
Zuerst hackt ihr grob die Knoblauchzehe und presst die Zitrone. Dann fügt ihr alle Zutaten in ein hohes Gefäß zusammen und püriert alles mit einem Pürierstab, bis es fein und weich ist. Zum Schluss schmeckt ihr das Pesto mit Salz, Pfeffer und Chilipulver ab und schon seid ihr fertig.
Zum Pesto passen perfekt Bandnudeln, die ihr einfach nur kochen müsst. Wenn ihr wie ich noch einiges vom Pesto übrig habt, könnt ihr es im Kühlschrank lagern. Dazu wascht ihr ein kleines Glas mit heißem Wasser aus, sodass es steril ist. Wenn ihr euer Pesto während der Lagerzeit mit etwa Öl bedeckt, hält es ewig frisch. 



Something different than tomato sauce.
I wanted to try. I had, totally feel like noodles but I also like to show you in this mofo that the vegan diet is totally diverse. Therefore, it should be something different. In addition, our basil plant already looked very sad,so it had to be used up. And what was the ideal solution for both problems? Exactly, a basil pesto. This is the first pesto, which I made myself​​and it's been pretty good. :)

For half a glass you need:
- About 15g fresh basil
- 70g sunflower seeds
- The juice of 2/3 of a small lemon
- 60ml olive oil
- A clove of garlic
- Salt, pepper and chili powder to taste

It goes completely fast:
First you chop the garlic coarsely and squeezed the lemon. Then you add all the ingredients together in a tall jar and pureed everything with a hand blender until it is fine and soft. Finally, you tastes the pesto with salt, pepper and chili powder and it´s done.
Perfect to this pesto fits ribbon pasta that you simply have to do is cook. If you ,like me, still have a lot of pesto left, you can store it in the refrigerator. For this purpose you wash out a small glass with hot water, so it is sterile. If you cover your pesto during the storage period with about oil, it lasts forever fresh.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen