Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Samstag, 14. September 2013

Vegan Mofo #8 -What do vegans eat? - Quarkkeulchen!





Ein sächsisches Traditionsgericht mal vegan.
Mein Freund kommt aus dem Vogtland in Sachsen und dort sind Quarkkeulchen sowas wie Tradition. Ich kannte sie vorher noch nicht und vegan sind sie ja eigentlich auch nicht. Aber es gibt ja kaum etwas was man nicht veganisieren könnte. Also haben wir sie heute mal gemacht. Mir haben sie gut geschmeckt und mein Freund meint, sie schmecken zwar nicht ganz wie das Original aber trotzdem lecker.=)

Für 12 Stück:
-800g mehlig kochende Kartoffeln 
-400g Sojajogurt
-etwa 200g Mehl
-etwa ein TL Backpulver
-Ein einhalb EL Rohrohrzucker
-eine Prise Salz
-Apfelmark, Marmelade, Zimt usw.

Und so geht´s:
Einen Abend zuvor müsst ihr beginnen. Ihr legt ein Sieb mit drei bis vier Blättern Küchenpapier aus, stellt das Sieb in eine Schüssen und kippt dann den Sojajogurt auf das Küchenpapier. So lasst ihr es die Nacht im Kühlschrank abtropfen. Danach hat der Sojajogurt eine Konsistenz, die der von Quark sehr ähnelt.
Am Nächsten Tag müsst ihr dann zuerst die Kartoffeln schälen und kochen. Wenn sie richtig weich sind könnt ihr sie abgießen und dann mit einer Gabeln zermatschen. Dazu gebt ihr dann den Sojajogurt, das Mehl, Backpulver, Zucker und Salz. Das müsst ihr dann so gut vermengen, dass ein Teig wie auf dem Bild entsteht.
Dann müsst ihr die Pfanne mit reichlich Öl anheizen. Nun formt ihr aus dem Teig kleine Fladen (ca. 3 in einer großen Pfanne) und bratet sie von beiden Seiten bis sie goldbraun sind. Das Fett könnt ihr dann noch auf einem Küchentuch abtropfen lassen.
Quarkkeulchen genießt man am besten mit Apfelmark, Zimt und Marmelade oder was euch noch so gefällt. Guten Appetiet!


A Saxon traditional dish vegan.
My boyfriend comes from the Vogtland in Saxony, and there are Quarkkeulchen something like  tradition. I did not know before and they are´nt actually vegan.
But you can do it all vegan. So we made it today. I said it tasted good and my boyfriend said, although they do not taste quite like the original but still tasty. =)
 
For 12 pieces: 

-800g floury potatoes 
-400g soy yogurt 
-about 200g flour 
-about one teaspoon baking powder 
-one and a half-EL cane sugar 
-a pinch of salt 
-Apple pulp, jam, cinnamon, etc.

And here's how:
A night before you have to start. You put in a sieve with three or four sheets of kitchen paper, presents the sieve into a surplus and then tilts the soy yogurt on the kitchen paper. So you let it drain in the refrigerator for the night. After the soy yogurt has a consistency that is very similar to curd. 

On the next day  you have to peel and boil the potatoes first. If they are soft you can drain them and then mash with a fork. To this you give the soy yogurt, flour, baking powder, sugar and salt. That dought you to mix so well that it looks like the picture. 
Then you have to heat up the pan with plenty of oil. Now you form the dough into small patties (about 3 in a large pan) and cook in it from both sides until golden brown. The fat you can leave to drain on a kitchen towel.
Quarkkeulchen is best enjoyed with apple pulp, cinnamon and jam or even what you like so much. Bon appetit!

Kommentare:

  1. Das Rezept ist echt super, habe ich schon 2x gemacht :).
    Habe auf meiner FB Seite auch ein Bild dazu geteilt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich mega, dass es dir gefällt :)
      Muss ich auch mal wieder machen ;)

      Löschen