Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Meine Kochbücher - ein paar Tipps Teil 1/2

Auch das ist wieder ein Beitrag der schon lange auf meiner To-Blog Liste steht. Darum nutze ich jetzt mal das "Weihnachtsloch", in dem eigentlich niemand so recht bloggt oder liest. 
Mittlerweile haben sich bei mir schon 5 Kochbücher angesammelt und ich muss mich schon sehr zurückhalten, nicht noch mehr zu kaufen. Also ich zeige euch jetzt erstmal meine drei ersten Kochbücher und in einigen Tagen folgen dann noch die anderen beiden. 
Außerdem würde mich auch sehr freuen, wenn ihr mir mal von euren Lieblings-Rezeptquellen erzählt. :)

"Vegan kochen für Alle" - Björn Moschinski
Das erste Kochbuch von Björn ist im südwest-Verlag erschienen und kostet 17,99€. Der Preis liegt für Kochbuch-Verhältnisse relativ hoch, jedoch ist es ein gebundenes Buch mit sehr vielen, wirklich unverschämt gut aussehenden Bildern, was den Preis dann doch rechtfertigt.
http://static1.essen-und-trinken.de/
Die Rezepte sind nach den Kategorien "Suppen", "Salate", "Vorspeisen und Snacks", "Hauptgerichte" und "Desserts und Kuchen" sortiert. Die Seiten sind sehr übersichtlich, da jedes Rezept eine Doppelseite zugewiesen bekommt. Genug Platz für die bereits erwähnten Bilder ist also. Eine Auflistung der Rezepte findet man im Inhaltsverzeichnis und im Register kann man auch noch nach speziellen Zutaten suchen.
Die Vorteile dieses Buches ist einerseits die Übersichtlichkeit und anderseits die wirklich wunderbaren Bilder. Zudem sind die Rezepte wirklich sehr lecker, mein Lieblingsrezept ist die Gulaschsuppe.

"Die vegane Küche" von Ingrid Newkirk und PETA
http://tierrechtesuedtirol.files.wordpress.com
Dieses Kochbuch von Verlag Heyne für 7,95€ war mein erstes veganes Kochbuch und ist wirklich sehr gut für Vegan-Einsteiger geeignet. 
In den Kapiteln "Vorspeisen", "Suppen", "Salate", "Hauptgerichte" und "Nachspeisen, Gebäck und Kuchen" gibt es ganze 150 Gerichte, die ganz bestimmt jeden Geschmack treffen. Ich habe es zwar noch lange nicht geschafft alles durchzukochen, aber das was ich getestet habe, war super lecker.
Für Vegan-Einsteiger von Vorteil ist außerdem das Zutatenverzeichnis, indem alle Zutaten aufgeführt sind, die vielen unbekannt sein könnten. Ganz zum Schluss gibt es außerdem noch ein Alphabetisches Rezepteverzeichnis, was den Überblick erleichtert.
Einziges Manko an diesem Buch ist das Fehlen von Fotos, was bei der Menge an Rezepten und dem günstigen Preis aber zu verschmerzen ist.

"Von Christstollen bis Zimtstern" von Roland Rauter
http://i1.weltbild.de
Dieses Kochbuch habe ich mir letztes Jahr zu meinem ersten veganen Weihnachtsfest gekauft. Es erschien im Schirner Verlag und kostete sehr moderate 6,95€.
Und dieses Kochbuch hat wirklich alles zu bieten, was man sich von einem Buch über die "Vegane Weihnachtsbäckerei" wünschen kann. Eingestiegen wird mit einigen nützlichen Tipps zum Backen, weiter geht es mit vielen leckeren Rezepten für jedermann und einigen Glasuren und abgeschlossen wird mit einem "Plätzchen-Register". Begleitet wird das ganze von super schönen Bildern, die so richtig Appetit machen.
Dieses Buch ist für mich ein toller Begleiter beim Backen geworden, den ich nicht mehr missen möchte und jedem empfehlen kann. :)

1 Kommentar:

  1. Das Buch von Moschinski fand ich nur auf den ersten Blick interessant. Er kocht darin sehr viel mit Fleischersatz, zum Teil musste ich feststellen, dass die Mengenangaben schlichtweg nicht passten.

    AntwortenLöschen