Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Donnerstag, 26. Juni 2014

Plastikfrei? - Woche 2


Es ist schon wieder so weit, dass eine weitere Woche vergangen ist - Das heißt die Hälfte meines Projektes ist schon wieder vorbei!
Ich haben die letzte Woche echt ganz bewusst versucht weniger Plastik zu verbrauchen, auch wenn es auf dem Bild, welches ihr gleich seht, nicht wirklich so aussieht. Es sind aber viele Altlasten dabei.
Müll:
Einen großen Teil machen wieder die Fertigprodukte aus, wie ihr links oben seht. Unter anderem sind es Chips oder Napolianer, also halt ungesundes Zeug. Was zeigt das? Weniger Süßkrams essen und viel selbst machen. Da fällt Plastikmüll weg. Dann seht ihr einige Nachfüllverpackungen von Gewürzen. Die sind bei uns alle gleichzeitig alle geworden, deswegen häufte sich das. Kommt selten vor, fällt aber leider an. Dann ist da diese Woche nur ein Tetrapack und zwar von Hafermilch. Sojamilch gibt es bei uns im Bioladen in Glasflaschen, das ist echt super, aber Hafermilch konnte ich bisher nur in Tetrapacks entdecken. Das nächste ist eine Nudelverpackung. Eigentlich wäre es ja kein Problem diese in Pappe zu verpacken, aber in unserem Bioladen gibts nur welche in Plastik. Gleiches gilt für den Reis oder die Cornflakes. Die Toastverpackung ist tatsächlich eine Altlast, die ab nächste Woche nicht mehr anfällt, denn nun wird nur noch vom Bäcker oder Bioladen gekauft. Auch die Verpackungen vom Aufschnitt wollen wir in Zukunft einsparen indem wir welchen selbst machen und sonst nur Aufstriche kaufen. Für die Margarine habe ich bisher keine Lösung finden können, genauso für den Sojayogurt. Das letzte was ihr seht ist die Verpackung von Lupinenbratstücken. Solche Dinge sind leider immer in Plastik Vakuumverpackt...:/
 
Eingekauft:
Einen Teil des Einkaufs ist bereits zu Müll geworden, das seht ihr ja oben. Desweiteren haben wir Tofu, Sojawürste, Margarine und Cornflakes (und Nudeln) gekauft. Für alle diese Produkte habe ich nach wie vor leider keine Alternative gefunden. Habt ihr Ideen?


Fazit:
Auch wenn es noch nicht so aussieht habe ich tatsächlich das Gefühl, dass es mir ganz gut gelingt, weniger Plastik zu verbrauchen und ich denke/hoffe, dass sich das ab nächste Woche zeigen wird. Die Dinge brauchen relativ lange um sich zu zeigen, deswegen überlege ich, die Beobachtung noch länger durchzuziehen. Das werde ich mir bis nächste Woche überlegen. Ansonsten kristallisieren sich gewisse "Problemprodukte" heraus. Daran muss ich noch arbeiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen