Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Donnerstag, 17. Juli 2014

Plastikfrei? - Woche 5

Und schon wieder ist ein Monat rum. Aber bevor ich wieder rumwundere, wie schnell die Zeit doch vergangen ist, zeige ich euch am besten gleich, was sich diese Woche so an Plastik angesammelt hat. Denn viel mehr habe ich hier gar nicht mehr zu sagen. ;)

Einkauf:
Wow, diese Woche ist ja echt mega gut gelaufen, besonders wenn man bedenkt, dass trotzdem noch ein paar sinnlose Sachen dabei sind.
Fangen wir mal mit dem Besten an: Es ist keine Süßkrams-Verpackung dabei! Dafür seht ihr links oben in der Ecke so eine Verpackung die man bekommt, wenn man beim Imbiss was mitnimmt. Wir waren nämlich bei einem Syrer Falafel essen und haben es nicht ganz geschafft, deswegen mussten wir uns zwischen Plastikverbrauch und Lebensmittelverschwendung entscheiden. Echt blöd, aber was soll man machen? Dann sind da die Verpackungen von Bratlingen, die auf die Menge des Inhalts bezogen echt nicht groß ist. Für die Nussmischungsverpackung habe ich ebenfalls nicht wirklich eine Lösung. Gibt es so etwas in Pappe? Die Nudel- und Hafermilchverpackungen sind obligatorisch, dazu habe ich mich die letzten Wochen ja reichlich geäußert. Links unten seht ihr etwas was sehr unnötig war: Eine Erdbeer-Schale. Ich hatte Heißhunger auf Erdbeeren und habe keine anderen gefunden. Kommt mal vor, sollte sich in Zukunft aber nicht häufen. Dann sind da die zwei Eisverpackungen, an die ich durch die Vegan Box gekommen bin. Hätte ich mir wegen des Plastiks so nicht gekauft. Als Letztes liegt eine Verpackung von Klopapier auf dem Tisch. Ich denke das ist etwas, was man vertragen kann, da es relativ selten vorkommt und es ja auch eine Vorratsgröße gewesen ist (Siehe Tipp 6 hier).

Einkauf:
Hier gibts wieder nur Obligatorisches: Hafermilch und Sojayogurt. Außerdem noch Tofu. Was Produkte wie das angeht, habe ich bisher leider bloß Seitan Plastikfrei gefunden. Bei Tofu und verarbeiteten "Fleischersatzprodukten" gibt es bisher leider noch nichts.

Fazit:
Ja was soll ich dazu sagen? Diese Woche war echt mega gut, trotz das es ein paar Sachen gab (Mitnahmeverpackungen, Erdbeerschale, Eis), die nicht hätten sein müssen. Ich kann meine Bilanz also wohl guten Gewissens als zufrieden stellend einstufen. 

Kommentare:

  1. Hey, habe gerade deinen Blog enteckt und finde es toll, wie du dir um das Thema plastikfrei Gedanken machst und sie auch umsetzt :-)
    Zu deinem Tofu-Problem, den habe ich bei Edeka und DM auch schon im Glas gesehen.
    Du hast in einem deiner Artikel geschrieben, du verwendest die Sachen von Lush - mhm, vielleicht siehst du dir mal die Inhaltsstoffe genauer an, ich finde grade die Konservierungsstoffe nicht so toll :-( Auf Dawanda oder ähnlichen Seiten gibts aber festes Shampoo oder feste Bodylotion auch in Bio-Qualität. Ganz toll im Bad ist übrigens Kokosöl im Schraubglas, als Lippenpflege, Haarkur, nach dem Waschen für die Haarspitzen, zum Abschminken und als Gesichtscreme-Ersatz. Statt der Wattepads kannst du auch Waschlappen oder selbstgenähnte waschbare Pads verwenden. Ganz simpel ist übrigens die Verwendung von Stofftaschentüchern - davon bekommt man dann auch keine rote Nase;-)
    Beim Einkaufen gehe ich fast nie ohne Stofftasche und einem selbstgenähtem Gemüsenetz (alternativ: Wäschesäckchen) einkaufen, aber am besten wäre eine Gemüsekiste. Mit Obst lässt sich übrigens auch gut der Hunger auf Süßes stillen ;-)
    Und bei Getreidemilch: Heb dir ein paar leere Glasflaschen auf (z.B. von passierten Tomaten) und probier mal selbstgemacht Getreide- oder Nussmilch aus. Wenn man die kurz aufkocht und heiß in die Flaschen füllt, kann man die auch eine Weile lagern. Schau mal Videos dazu an, du brauchst lediglich einen Pürierstab, Schüssel/Topf, Sieb und ein Geschirrtuch :-)
    Also weiter so! *schulterklopf* waren tolle Tipps dabei wie dein selbstgemachter Käse:-)

    Liebe Grüße,Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chrissi,
      danke für deine lieben und konstruktiven Kommentare, es wird Zeit das ich mir mal die Zeit nehme darauf zu antworten.;)
      Das mit dem Tofu aus dem Glas habe ich auch schon gehört, gesehen habe ich das leider noch nicht. Werde aber weiter danach Ausschau halten.
      Das mit den Inhaltsstoffen ist echt ein schwieriges Thema, irgendwie ist fast überall etwas drin, was nicht so toll ist. =/ Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich mich noch nicht intensiv genug mit dem Thema auseinander gesetzt habe, um eine richtige Meinung dazu zu haben, aber ich behalten deinen Hinweis auf jeden Fall im Hinterkopf.
      Ohja, Obst ist echt eine super gute Süßigkeiten-Alternative. Klappt im Moment echt super bei mir!
      Selbstgemachte Pflanzenmilch werde ich demnächst auf jeden Fall mal ausprobieren, da schein ja kaum ein Weg vorbei zu gehen. Bin sehr gespannt wie es wird.

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen
    2. Hallo Jenny,

      nur kurz wegen dem Tofu: den gab es bei Kaufland in der Südstadt (weiß allerdings nicht, ob es den noch gibt) Stand allerdings nicht bei dem verpackten Tofu sondern in der Asia-Abteilung bei den Sojasaucen etc. War auch ein Bioprodukt

      Schönen Abend noch =)

      Löschen