Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Freitag, 15. August 2014

Die Idee

Was gibt es Inspirierenderes als die Idee davon, dass wir alle die Möglichkeit haben, eine Welt nach unseren Vorstellungen zu erschaffen? Alles was wir tun müssen ist an diese Idee zu glauben und an ihr festzuhalten.
Es gibt ein Opfer was wir bringen müssen, um diese Idee zu leben - die Gewohnheit. Wir müssen bereit sein, unsere faulen Ärsche zu erheben und anfangen uns zu verändern, damit wir die Welt verändern. 
Ich will nicht in einer Welt leben, in der es normal ist, dass Tiere ihr Leben lang in Unfreiheit leben und leiden müssen, nur um dann für ein paar Sekunden Gaumenschmaus ermordet zu werden. Ich will nicht in einer Welt leben, in der eine Minderheit über eine Mehrheit herrschen darf, nur weil sie der richtigen Spezies, Rasse oder Religion angehört. Ich will nicht in einer Welt leben, in der ich Angst haben muss, dass meine Kinder und Enkel ihre Schönheit nicht mehr so genießen können wie ich es konnte. Und ich will nicht mehr in einer Welt leben, wo ich mich beim Blick in unschuldige Tier- oder Kinderaugen schämen muss, weil ich all das geduldet habe.
Weil ich all das nicht mehr will, lebe ich vegan, setzte mich für die Rechte der Homosexuellen ein und blockiere Nazi-Demos. Doch ich habe das Gefühl, dass all das nicht genug ist. Es gibt noch so viel mehr was ich tun kann. Und so versuche ich jeden Tag mit vielen kleinen Schritten die Welt zu erschaffen, die ich mir wünsche.
Woher ich die Kraft dafür bekomme? Einen großen Teil macht der Glaube an die Idee aus. Ich weiß, dass ich mit jedem kleinen Schritt die Welt verändern kann und werde. Ich blicke auf Menschen, die diese Idee leben und bin unglaublich inspiriert. Selten habe ich jemanden so sehr bewundert wie die Protagonisten im Film "Bold Native". Man kann von der Tierbefreiungsbewegung halten was man möchte, doch diese Menschen haben zugegriffen, als sich ihnen die Chance bot. Sie haben die Welt verändert.
Ihr seit es niemandem anders schuldig als euch selbst. Wartet nicht darauf, dass jemand anders für euch die Welt verändert. Wartet nicht auf die Politik oder Gott. Ihr seit die, die die Möglichkeit haben alles zu verändern. Ihr müsst nur damit anfangen.

"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt."  -Mahatma Gandhi  

Quelle: Animal Liberation Front

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen