Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Samstag, 6. September 2014

Vegan Summer Day Leipzig 2014 - Eine Review von Marc

Für mich ist der "Vegan Summer Day" in Leipzig bereits das vierte vegane Sommerfest in diesem Jahr. Begonnen hat die Sommerfest-Saison bei uns in Halle mit dem Fest "Vegan in den Sommer". Danach folgten der "Veggie-Sommer" in Jena und letztes Wochenende das "vegan-vegetarische Sommerfest" in Berlin. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich für dieses Jahr schon langsam gesättigt war, was vegane Sommerfeste angeht. Trotzdem habe ich mich mit ein paar Freunden von "Vegan in Halle" auf den Weg dorthin gemacht. Wir betreuten nämlich, zusammen mit ein paar Kollegen aus Erfurt, den Stand des "Bund für vegane Lebensweise" (BVL) auf dem Sommerfest.
Und ich muss sagen, dass ich sehr froh bin doch dabei gewesen zu sein. Denn wie sagt man doch so schön: "Der Appetit kommt beim Essen". Und das kann man ruhig wörtlich nehmen!;-) Denn Essen gab es natürlich wieder einmal genug auf dem Sommerfest. Es gab: Chutney, Pakora, Sushi, Rolladen mit Rotkraut und Klösen, Falafel, Käsebrötchen, Pasta mit Gulasch, Döner, Nachos, Bürger und noch einiges mehr. Ich hatte eine Portion Nachos mit Käsesoße, Salsa, und Sojahack gegessen. Die waren auch wirklich sehr lecker gewesen. Auch die Rolladen und der Döner sollen sehr gut gewesen sein. Ansonsten gab es noch reichlich Infostände und ein paar Verkaufsstände. Dabei waren beispielsweise die Tierbefreier, Ärzte gegen Tierversuche, die Sea Shepherd und die Albert-Schweitzer-Stiftung. Besonders gut fand ich, dass es auch Stände gab, die ich bei den anderen drei Sommerfesten dieses Jahr noch nicht gesehen hatte. Das bringt irgendwie noch einmal frischen Wind in die Sache und man bekommt nicht das Gefühl, dass man sowieso überall nur das gleiche sieht.
Anfangs nicht ganz so überzeugt war ich von der Location. Ich hatte das Gefühl, dass das Fest etwas abseits gelegen war. Dadurch hat man natürlich nicht allzu viel Laufkundschaft, die zufällig in das Fest hineinstolpert. Doch als der Platz immer voller wurde und das Wetter auch gut mitspielte, fand ich es dann doch einen sehr schönen Standort. Besonders da er quasi im Schatten des Völkerschlachtdenkmals lag. Auch wenn das im Grund dann doch noch ein Stückchen weit weg war. ;-) Positiv fand ich auch, dass es eine Kinderecke mit Schminken und einer Hüpfburg, sowie eine "Chill-Out-Area" gab, die etwas abseits lagen und wo man ein bisschen entspannen konnte. Ein bisschen schade allerdings fand ich, dass man bei der Tombola 2 € für ein Los bzw. 5 € für drei Lose bezahlen musste. Das fand ich dann doch ein bisschen zu teuer, besonders da es auch Nieten (allerdings mit Trostpreis) gab.
Ansonsten gibt es jetzt noch ein paar Impressionen in Form von Bildern für euch! :-)





















Ein ökologisch abbaubares veganes Schuhdeo und
der noch nicht zertifizierte Bio Pizzaschmelz von Wilmersburger

1 Kommentar: