Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Freitag, 12. September 2014

VeganMofo2014 #7 - Australischer Bananenkuchen

Und schon sind wir beim dritten Kontinent angelangt, nämlich in Australien. Als erstes habe ich ein Rezept für einen Bananenkuchen für euch, wie er in Down-Under sehr gerne gegessen wird. Im gesamten deutschsprachigen Internet ist das wohl das erste in der veganen Version und ich freue mich sehr es mit euch teilen zu können, denn dieser Bananenkuchen ist einfach grandios!

Für eine Kastenform:
-350g Mehl
-290g Zucker
-125g Alsan
-75g ungesüßter Sojayogurt
-2 möglichst reife Bananen
-2 "Eier" (2EL Sojamehl + 4EL Wasser)
-ein Päckchen Backpulver



So geht's:
Zuerst einmal sollte ich erwähnen, dass Bananenkuchen traditionell ein Gabel-Kuchen ist. Sprich es wird alles mit einer Gabel vermengt, ein Rührgerät kommt nicht zum Einsatz. Am Ende wird daraus ein Kuchen mit einer ganz besonderen Konsistenz.
In einer kleinen Schüssel vermengt ihr nun zuerst die Alsan mit dem Zucker und den "Eiern", bis eine halbwegs gleichmäßige Masse entstanden ist. Anfangs kann das mit der Gabel etwas länger dauern, ganz besonders wenn ihr wie ich vergessen habt, die Alsan rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu nehmen. Aber glaubt mir, es lohnt sich! In einer zweiten kleinen Schüssel matscht ihr nun die Bananen schön klein und mengt dann den Yogurt unter. In eine große Schüssel mischt ihr nun das Mehl mit dem Backpulver.
In diese große Schüssel gebt ihr nun die beiden Mischungen aus den kleinen Schüsseln und vermengt das Ganze zu einem schönen Teig. Auch das kann etwas dauern, aber die Übung macht es definitiv leichter. Jetzt gebt ihr den Teig in eine ausgefettete Kastenform, die ihr für etwa 50 Minuten (Stäbchenprobe!) bei 180°C in den Backofen stellt.
Zum Schluss müsst ihr euch nun noch gedulden, bis der Kuchen abgekühlt ist und dann könnt ihr ihn aus der Form befreien und verspeisen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen