Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Sonntag, 12. Oktober 2014

Vegan in Kopenhagen #1 - Lakritze, Nudeln und Sojamilch (Food-Haul)

Und da ist er schon, der erste Kopenhagen-Artikel. Ich habe beschlossen die Reihe "Vegan in Kopenhagen" zu taufen. Voraussichtlich werden 4 Artikel zu dem Thema erscheinen. 
Als erstes habe ich einen Food-Haul für euch, das heißt ich zeige euch was wir in Kopenhagen so an Lebensmitteln eingekauft habe und versuche, auch ein paar Infos mit rein zu bringen. Wir haben nämlich hauptsächlich in unserer Unterkunft gekocht oder was zu Essen mitgenommen, weil Kopenhagen wirklich teuer ist. Aber dazu in einem anderen Artikel mehr.

Ganz links oben seht ihr direkt ein Produkt, dass euch vielleicht bekannt vor kommt: Burger Knäckebrot. Wir konnten uns einfach nicht zusammenreißen etwas zu kaufen, was in der Nähe von Magdeburg hergestellt und dann nach Dänemark exportiert wurde. Dann musste natürlich auch etwas Obst und Gemüse her, was in Dänemark etwa genauso viel kostet wie hier. Überhaupt bekommt man überall frische Früchte, was echt super ist wenn man Zwischendurch mal Heißhunger bekommt. Die Nudeln und die Fertig-Tomatensoße waren fürs Abendessen, da wir Abends so fertig waren, dass wir es auch nicht zustande gebracht hätten, groß zu kochen. Da wir uns ein paar Cornfleaks mitgebracht haben, brauchten wir natürlich noch Sojamilch. Diese ist von irgendeiner dänischen Marke und sie schmeckt echt lecker. Ich kann euch also nur empfehlen, auch mal die unbekannten Marken auszuprobieren, da lernt man auch mal was neues kennen. Aber Achtung, "Ersatzprodukte" wie Pflanzenmilch oder Tofu kosten in Kopenhagen wesentlich mehr als in Deutschland! Ganz günstig haben wir im Gegensatz dazu das Toastbrot bekommen. Was Inhaltsstoffe angeht müsst ihr einfach mal schauen, oft stehen die Zutaten auf Englisch oder sogar Deutsch drauf. Das Dänische ist außerdem dem Deutschen nicht ganz fremd, von daher könnt ihr auch viel so heraus finden und für den Notfall habt ihr am Besten eine Übersetzungs-App oder ein Wörterbuch dabei. Mein Highlight war aber Folgendes Lebensmittel:
LAKRITZE!!! <3
Ich esse das Zeug einfach so gerne, jedoch ist in Deutschland die Auswahl an veganer Lakritze leider sehr beschränkt. Aber Dänemark ist so eine Art Lakritz-Mekka und so gab es auch reichlich ohne "bivoks" und "gelatine". Und das sowohl in der leichten Kindervariante als auch etwas intensiver mit Salz. Also empfehle ich allen Lakritz-Liebhabern unter euch in Dänemark die Augen ganz weit auf zu halten.

Kommentare:

  1. Hey,

    das ist eine coole Idee, ich liebe solche Artikel zu lesen und freue mich schon total drauf.

    Liebe Grüße,
    Olga

    http://sweetandotherspices.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Olga,

      freut mich, dass du daran Interesse hast. :)
      Die nächsten Artikel werden bald kommen.

      Liebe Grüße

      Löschen