Hallo meine Freundinnen und Freunde!

Mein Name ist Jenny, ich bin zur Zeit 20 Jahre alt und das ist mein Blog.
Hier geht es um meine Gedanken zu ökologischen Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Vegane/Vegetarische Lebensweise und vieles mehr.
Ich bin stets zu konstruktiven Diskussionen bereit, ja sogar erfreut, auch wenn ihr eine andere Meinung habt als ich.
Ich möchte niemanden meine Meinung aufzwingen und tolleriere andere Ansichten, solange sie nicht diskriminierend, beleidigend oder anderwältig verfassungsfeindlich sind.
Sonst bin ich für alles offen! =)

Freitag, 7. November 2014

Springer und der Veganismus - Gastbeitrag von Marc

Dass der Springer-Verlag nicht so auf Veganismus steht sollte einen nicht verwundern. Er schreibt ja immer fleißig dagegen an. Gestern gab es in der Welt einen kleinen Text in der Rubrik "Zwanzig Zeilen" zum Veganismus. Ich habe mir mal erlaubt einen kleinen Kommentar darunter zu posten und fand den eigentlich ganz gut, so dass ich ihn euch nicht vorenthalten wollte.

Hier also zuerst der Originaltext und danach mein Kommentar dazu:

Die Welt:

"Steak ist okay

Ich kann Leute nicht leiden, die einen missionieren wollen. Egal, ob sie das im Real Life oder auf Facebook versuchen. Eine militante, vegane Facebook-Freundin postet jeden Tag nicht nur schreckliche Bilder und Videos von Massentierhaltung, sondern textet dazu auch düstere Edgar-Allen-Poe-mäßige Zeilen. So schreibt sie, dass nicht nur sie den "Geruch des Todes" riechen muss, wenn sie an der Fleischtheke eines Supermarktes vorbeiläuft. Nein, auch unschuldige Babys seien diesem "fiesem Geruch des Todes" ausgesetzt. Ich bin auch gegen Massentierhaltung, aber ich mag ab und an ein Steak essen. Das kaufe ich im Bioladen. Missionierung, nein danke"

 Ich:

Vegan ist okay

Ich kann Leute nicht leiden, die einen missionieren wollen. Egal, ob sie das im Real Life oder im Internet versuchen. Diese militanten Fleischesser posten unter jeden Beitrag zu Veganismus schreckliche und dumme Kommentare über Vitamin-/Eisen- oder Eiweißmangel. Dazu texten sie noch dumme Sprüche wie "Ich gehe dann mal ein Schnitzel essen" oder "Hmm lecker, totes Tier esse ich am liebsten". Und nicht nur Veganer müssen sowas lesen. Nein, auch unschuldige Menschen, die sich einfach nur dafür interessieren, sind dem ausgesetzt. Ich kenne viele die gegen Massentierhaltung sind, aber trotzdem täglich Fleisch essen. Die kaufen das zu 98% aus Massentierhaltung. Heuchlerei, nein danke.



PS: Mein Kommentar wartet zu dem Zeitpunkt zu dem ich diesen Artikel schreibe noch auf Moderation. Wenn ihr ihn auf der Seite der Welt also nicht seht, dann ist er entweder noch nicht freigeschalten oder er wird es nie werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen